Familienleistungen - einige Änderungen ab 01.01.2017

Einige wichtige Änderungen bei den finanziellen Leistungen für Familien ab dem Jahreswechsel

Neue Regelleistungen für Bezieher von Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) und von Sozialhilfe (SGB XII) ab 01.01.2017: Information der Bundesregierung vom 21.12.2016

Kindergeld und Kinderfreibeträge
1.und 2. Kind 2016: 190 €; 2017: 192 €; 2018: 194 €; 3. Kind 2016: 196 €; 2017: 198 €; 2018: 200 €; 4. Kind und weitere 2016: 221 €; 2017: 223 €; 2018: 225 €; (Quelle: Bundesregierung, 16.12.2016)

Kinderzuschlag
2016: 160 €; 2017: 170 €; 2018: 170 €; (Quelle: Bundesregierung, 16.12.2016)

Steuerliche Freibeträge
Grundfreibetrag 2016: 8.652 €; 2017: 8.820 €; 2018: 9.000 €;
Kinderfreibetrag 2016: 4.608 €; 2017: 4.716 €; 2018: 4.788 €;

Mindestunterhalte nach der Düsseldorfer Tabelle
Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung des OLG Düsseldorf vom 07.11.2016

Unterhaltsvorschuss – Änderungen werden noch diskutiert
Nach einer Entscheidung der Bundesregierung ist vorgesehen, die Altersgrenze von bisher 12 Jahren auf 18 Jahre hinaufzusetzen. Ferner wird die Befristung von 72 Kalendermonaten aufgehoben. Somit besteht künftig für Alleinerziehende die Möglichkeit, Unterhaltsvorschuss maximal bis zum 18. Lebensjahr des Kindes zu erhalten, wenn der Ex-Partner seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt. Die Änderungen sollten zum 01.01.2017 in Kraft treten. Die Kommunen haben jedoch Bedenken, diese Umsetzung bereits ab Januar sicherzustellen. Der Zeitpunkt, wann die Änderung in Kraft tritt, ist derzeit unklar. Diskutiert werden folgende Leistungen: Monatlicher Unterhaltsvorschuss nach Abzug des Kindergeldes: Kinder bis 5 Jahre: 150 Euro, Kinder bis 11 Jahre: 201 Euro, Kinder bis 18 Jahre: 268 Euro.